Schnupfen und Grippe

Kalte Füsse vermeiden

Bei Schnee und Regen die Pumps oder Ballerinas lieber in den Schuhbeutel stecken, mitnehmen und erst vor Ort – am Arbeitsplatz oder im Restaurant gegen die Winterstiefel tauschen. Das beugt Erkältungen vor.

Hygiene ist wichtig

Für jedes Schneuzen oder Husten ein frisches Kleenex benutzen und gleich entsorgen. So oft wie möglich die Hände waschen und zwar zirka 20 Sekunden mit Seife unter fließendem warmem Wasser. In der Grippezeit Händeschütteln und Bussi geben mal ausfallen lassen – das klingt zwar ungesellig, ist aber ein guter Schutz vor Ansteckung.

Rücksicht beim Husten und Niesen

Ein Nieser kann bis zu einer Million winzigkleine infektiöse Tröpfchen mit über 100 km/Std. in die Luft katapultieren. Deshalb unbedingt beim Husten oder Niesen ein frisches Kleenex vor Mund und Nase halten. Das ist so präpariert, dass es die Tröpfchen abfängt. So helfen Sie, die schnelle Verbreitung von Krankheitserregern zu verhindern.

Vorbeugen mit Vitaminen

Leckeres Obst oder knackige Gemüsesticks zum Frühstück wecken die Lebensgeister. Müsli, Nüsse, Joghurt, Vollkornbrot und ein Glas frisch gepresster Orangensaft garantieren einen optimalen Vitalstoffmix, der Sie lange Zeit fit hält. Die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine bringen Sie in Schwung und beugen Krankheiten vor.

Aroma-Kick hält die Nase frei

Schrecklich, wenn bei einer Erkältung im Winter die Nase verstopft ist, man keine Luft bekommt und nichts mehr riecht. Schnuppern Sie sich frei! Zum Beispiel an frischer Minze riechen oder – viel besser – das Balsam + Menthol Taschentuch von Kleenex benutzen. Es enthält Menthol-Duftkapseln, die sorgen für einen Atem-Frei-Effekt. Außerdem enthalten sie pflegenden Calendula-Extrakt. Allergiker sollten allerdings besser keine Duftstoffe inhalieren, für sie gibt es das Balsam-Tuch von Kleenex mit der beruhigenden Ringelblume.

Schnupfhilfe für kleine Kinder

Auch Naseputzen will gelernt sein – am besten spielerisch. Üben Sie das Ausatmen durch die Nase mit den Kleinen zuerst ohne Taschentuch, in dem sie Wattebäusche über den Tisch blasen dürfen. Wenn Sie Ihr Kind dann, wie mit der Watte geübt, in das Kleenex-Tuch schnauben lassen, dabei erst das eine Nasenloch sanft zudrücken, dann das andere. Das funktioniert so ab drei Jahren. Bei kleineren Kindern bleibt nur das Wegputzen, wenn die Nase läuft. Und nicht vergessen: Benutztes Kleenex immer gleich in den Müll geben.

Erkältungsbad vor dem Schlafengehen

Alles kribbelt, die Glieder und der Kopf schmerzen? Dann gönnen Sie sich ein duftendes Kräuterbad, zum Beispiel mit einem Zusatz aus Kiefer, Eukalyptus, Salbei oder Zitrus. Die ätherischen Öle befreien die Atemwege, lindern die Schmerzen, erleichtern das Einschlafen und lassen Sie die Erkältung in der Nacht besser ausschwitzen. Wichtig: Die Temperatur des Badewassers sollte höchstens 38 Grad Celsius und die Badedauer maximal 15 Minuten betragen. Danach gleich ins Bett kuscheln und warm einpacken. Nachts sorgen dann die Balsam + Menthol Taschentücher von Kleenex durch ihren Mentholzusatz beim Naseputzen für’s freiere Durchatmen.

Sanfte Pflege mit Creme & Co.

Wenn die Nase ständig läuft, am besten gleich Kleenex Balsam-Taschentücher verwenden. Die enthalten beruhigenden Ringelblumenbalsam und schützen empfindliche Nasen vor Rötungen.

Omas Natur-Tipps

Jetzt ist es wissenschaftlich erwiesen – die gute Hühnersuppe, die uns schon unsere Großmütter als „Medizin“ verordneten, hilft tatsächlich bei Erkältung! Wissenschaftler der Universität Nebraska haben herausgefunden, dass sie entzündungshemmend bei Infekten der oberen Atemwege wirkt. Darüberhinaus enthält Hühnersuppe viele gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine, Eisen und Zink – das gibt Power fürs geschwächte Immunsystem! Kräutertees kurieren Sie auf natürliche Art. Um beispielsweise eine Erkältung auszuschwitzen ist Linden- oder Holunderblütentee, mit Honig gesüßt, perfekt. Warm im Bett eingepackt sollten Sie dann möglichst viel schlafen oder ruhen. Dabei erholt sich der Körper am besten. Wichtig: reichlich Mineralwasser trinken, um die beim Schwitzen verlorenen Salze zu ersetzen und den Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen.